Tanzlehrerin,

ADTV-geprüft

   

1992 – 1994

Ausbildung zur ADTV Assistenz-Tanzlehrerin in der Tanzschule Schneider, Trier

1994  – 1995

Fortbildung zur ADTV Tanzlehrerin in der Tanzschule Schneider, Trier

1/1996  – 6/1996

Fortbildung zur ADTV Tanzlehrerin in der Tanzschule Husemeyer, Münster

Juni 1996

Abschlussprüfung zur ADTV Tanzlehrerin mit 1,3 abgeschlossen

bis 6/1997

tätig in der Tanzschule Husemeyer, Münster: Unterricht von Schülern, Paare vom Anfängerkurs bis Goldstar-Niveau & Tanzkreise, Disco-Fox-Workshops, Hochzeitstanzkurse, Privatstunden

seit 2003

Spezialisiert auf Kindertanzen ab 3 Jahren;
Unterricht von  Hobbytanz-Gruppen in Tanzsportvereinen

 

 
Erfolge als aktive Tänzerin  
1/1992 – 6/1992 Hauptgruppe D – Standard, Aufstieg bei der LM in Hauptgruppe C - Standard
6/1992 – 6/1993 C –Standard
6/1993 Vize-Landesmeisterin RLP, Aufstieg in B – Standard
5/1994 Turniertanz beendet
   

 

 

 

 

 

Trainerin Hobbygruppen

Nora 12 1
   
 

Nora begann bereits im Alter von 14 Jahren mit dem Tanzen von Standard und Latein. Sie war viele Jahre Mitglied in der Lateinformation des TCH-Oldenburg.

Zurzeit tanzt sie Turnier in der Hauptgruppe B-Latein.

 

Hauptberuflich studiert Nora an der Uni Trier die Fächer Geographie, Geschichte und Latein mit dem Ziel Lehramt.

Während ihres Auslandsaufenthalts lernte sie die verschiedensten Lateintänze (Salsa, Bachata, Kizomba, Merengue und Tango Argentino) kennen und sammelte Erfahrung als Trainerin im Bereich Standard-Latein.

   
   

 

 

 

Trainer Turniertänzer D-C-B und
Trainer Hobbygruppen

 

Übungsleiter-, Trainer-, und Wertungsrichterkarriere

 
 1999              

Übernahme der ersten Hobbygruppe als Übungsleiter

 

 2001 Erwerb folgender Lizenzen:

Trainer Standard (Leistungssport)

         Übungsleiter Latein (Breitensport)

         Wertungsrichter Standard und Latein

 seit 2001   Training von Turniergruppen und Hobbygruppen
   

Tanzsportliche Karriere des aktiven S-Klasse-Paares
Marianne und Werner Theis

 
1992 - 1994   Tanzen im Hobbybereich
1994 - 1997  Tanzen bei Breitensportwettbewerben (BSW)
ab 1997 Turniertanzen Standard
1997 1. Platz „Hessen tanzt“ Sen I D
1998 2. Platz „Hessen tanzt“ Sen I B
2001 1. Platz Landesmeisterschaft Sen I A
2001 2. Platz „Hessen tanzt“ Sen I A
2002 2. Platz „Hessen tanzt“ Sen I A und Aufstieg in Sen I S
2008

1. Platz internationales Turnier „Tanzen im Dreiländereck“ Sen II S

 

insgesamt 141 Turniere, davon 80 in der Sonderklasse S <class="style2">bei 45 Turnieren auf den Plätzen 1 – 3.

 

 

Trainer

Hobbygruppen

BSW-Gruppe

Sportgruppe

 

 

 

Trainer B/A/S

Claus Salberg
   

Abschluss als staatl. gepr. Bühnentänzer und Choreologe an der Ballettakademie John-Cranko-Schule des Württembergischen Staatstheaters, Stuttgart

1990

Abschluss des Studiums der Bühnentanzpädagogik am Institut für Bühnentanz der Musikschule Köln

1990

Beginn der Arbeit als Tanzsporttrainer

seit 1993

ADTV Tanzlehrer

seit 1994

ADTV Tanzsportlehrer und Tanzsporttrainer DTV, Wertungsrichter "S" DTV und DPV, Beendigung der aktiven Laufbahn

 

 
Erfolge als aktiver Tänzer  
1992 Westdeutscher Meister S über 10 Tänze
1993 Finale Deutsche Meisterschaft S über 10 Tänze
1993 7. Platz bei der deutschen Meisterschaft über 10 Tänze der Professionals
1993 3. Platz German Open Championchips bei der Kür der Profis, Standard
   

 

 

 

 

Trainerin D/C

 Jutta Viehl
   

2004

Trainerlizenz C Standard,

2006

Trainerlizenz B Standard

   
Erfolge als aktive Tänzerin  
Hauptgruppe  1. Platz LM Rheinland-Pfalz A Standard
  3. Platz LM Rheinland-Pfalz S Standard
   
 Senioren I S  5maliger Hessischer Vizemeister
   Süddeutscher Meister
   4maliger Deutscher Vizemeister
   4maliger Zweitplatzierte German Open
   4. Platz Blackpool
   1. Platz Holland Masters
   3. Platz WM

 

 

 

Physiotheurapeutin

u.a. Rückenschullehrerin, Sportphysiotherapeutin, Triathletin

Gabi 2 1
   

Konzept

Verbesserung der gesundheitsbezogenen Fitness; Förderung der Rückengesundheit.
  Nach einem intensiven "Warm up" werden Übungen zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur ( Rücken und Bauchmuskeln) in verschiedenen Ausgangsstellungen sowie mit unterschiedlichen Trainingsgeräten (Pezziball, Hanteln) durchgeführt. Mobilisations- und Koordinationsübungen sowie Faszientraining gehören zu den Kursinhalten. Zum Abschluss der Stunde erfolgt als "Cool down" regelmäßig ein Dehnungsprogramm.