Katja Kuschneruk

Tanzlehrerin - ADTV

   

1992 – 1994

Ausbildung zur ADTV Assistenz-Tanzlehrerin in der Tanzschule Schneider, Trier

1994  – 1995

Fortbildung zur ADTV Tanzlehrerin in der Tanzschule Schneider, Trier

1/1996  – 6/1996

Fortbildung zur ADTV Tanzlehrerin in der Tanzschule Husemeyer, Münster

Juni 1996

Abschlussprüfung zur ADTV Tanzlehrerin mit 1,3 abgeschlossen

bis 6/1997

tätig in der Tanzschule Husemeyer, Münster: Unterricht von Schülern, Paare vom Anfängerkurs bis Goldstar-Niveau & Tanzkreise, Disco-Fox-Workshops, Hochzeitstanzkurse, Privatstunden

seit 2003

Spezialisiert auf Kindertanzen ab 3 Jahren;
Unterricht von  Hobbytanz-Gruppen in Tanzsportvereinen

 

 
Erfolge als aktive Tänzerin  
1/1992 – 6/1992 Hauptgruppe D – Standard, Aufstieg bei der LM in Hauptgruppe C - Standard
6/1992 – 6/1993 C –Standard
6/1993 Vize-Landesmeisterin RLP, Aufstieg in B – Standard
5/1994 Turniertanz beendet
   

 

 

 

 

Nora Mergner

 

Trainerin Hobbygruppen

Nora 12 1
   
 

Nora begann bereits im Alter von 14 Jahren mit dem Tanzen von Standard und Latein. Sie war viele Jahre Mitglied in der Lateinformation des TCH-Oldenburg.

Zurzeit tanzt sie Turnier in der Hauptgruppe B-Latein.

 

Hauptberuflich studiert Nora an der Uni Trier die Fächer Geographie, Geschichte und Latein mit dem Ziel Lehramt.

Während ihres Auslandsaufenthalts lernte sie die verschiedensten Lateintänze (Salsa, Bachata, Kizomba, Merengue und Tango Argentino) kennen und sammelte Erfahrung als Trainerin im Bereich Standard-Latein.

   
   

 

 

Marianne und Werner Theis

 

Trainer Turniertänzer D-C-B und
Trainer Hobbygruppen

 

Übungsleiter-, Trainer-, und Wertungsrichterkarriere

 
 1999              

Übernahme der ersten Hobbygruppe als Übungsleiter

 

 2001 Erwerb folgender Lizenzen:

Trainer Standard (Leistungssport)

         Übungsleiter Latein (Breitensport)

         Wertungsrichter Standard und Latein

 seit 2001   Training von Turniergruppen und Hobbygruppen
   

Tanzsportliche Karriere des aktiven S-Klasse-Paares
Marianne und Werner Theis

 
1992 - 1994   Tanzen im Hobbybereich
1994 - 1997  Tanzen bei Breitensportwettbewerben (BSW)
ab 1997 Turniertanzen Standard
1997 1. Platz „Hessen tanzt“ Sen I D
1998 2. Platz „Hessen tanzt“ Sen I B
2001 1. Platz Landesmeisterschaft Sen I A
2001 2. Platz „Hessen tanzt“ Sen I A
2002 2. Platz „Hessen tanzt“ Sen I A und Aufstieg in Sen I S
2008

1. Platz internationales Turnier „Tanzen im Dreiländereck“ Sen II S

 

insgesamt 141 Turniere, davon 80 in der Sonderklasse S <class="style2">bei 45 Turnieren auf den Plätzen 1 – 3.

 

 

Vera und Wolfgang Labisch

 

Trainer Hobbygruppen

 

 

 

Ursula und Bernd Herrmann

 

Trainer
Turniertänzer A und S

Bernd Ursula 2
   

1972

Start schon in der Jugend als Amateurtänzer. Sowohl in Standard wie in Latein erreichten sie die  S-Klasse und waren mehrfach Landesmeister des Saarlandes.

Einer ihrer jahrelangen Trainer war der Engländer Reginald Borrow.

1974  – 1976

Podiumsplätze (1.-3. Platz) bei der deutschen Jugendmeisterschaft, der Internationalen Schweizer Meisterschaft und dem Blauen Band von Deutschland (S-Standard).

Sie gehörten jahrelang zum Bundeskader und tanzten in der Nationalmannschaft.

1976 - 1979

Ausbildung zum Tanzlehrer und Tanzsporttrainer ADTV von Bernd (Abschluss mit Auszeichnung „sehr gut“) bei Christa Fenn.

1983 - 1989

Wechsel des Paares zum Profi-Tanzsport. Training weiterhin bei Christa Fenn, Karl Breuer und Michael & Vicky Barr.

Nach 6 erfolgreichen Jahren erreichten sie als Professionales bei der deutschen Meisterschaft das Semifinale. Sie kamen unter die letzten 48 in Blackpool und erreichten das Finale bei dem großen Preis von Bad Kissingen als Endrundenteilnehmer mit dem 5.Platz.

ab 1989

1989 beendeten sie den aktiven Turniersport. Sether widmen sie sich der Schulung von Turnierpaaren und in ihrem Heimatverein, dem Postsportverein Saarbrücken, den Hobbytänzern.
   

 

 

 

 

Gabi Joecken

 

Physiotheurapeutin

u.a. Rückenschullehrerin, Sportphysiotherapeutin, Triathletin

Gabi 2 1
   

Konzept

Verbesserung der gesundheitsbezogenen Fitness; Förderung der Rückengesundheit.
  Nach einem intensiven "Warm up" werden Übungen zur Kräftigung der Rumpfmuskulatur ( Rücken und Bauchmuskeln) in verschiedenen Ausgangsstellungen sowie mit unterschiedlichen Trainingsgeräten (Pezziball, Hanteln) durchgeführt. Mobilisations- und Koordinationsübungen sowie Faszientraining gehören zu den Kursinhalten. Zum Abschluss der Stunde erfolgt als "Cool down" regelmäßig ein Dehnungsprogramm.